die ungeheure form

In meiner Diplomarbeit habe ich den Versuch unternommen, diese Grenzen des Gestaltbaren auszuloten. Wann ist ein Problem ein Gestaltungsproblem? Zu diesem Zwecke habe ich eine 13-stufige Problemmatrix entwickelt, die Probleme hinsichtlich ihres Unschärfegrades hierarchisiert. Dabei habe ich mich von der Frage leiten lassen, in welchen dieser Stufenbereiche Probleme mit gestalte­rischen Methoden aktuell behandelt werden beziehungsweise von Gestaltern behandelt werden könnten. Die 13 Stufen habe ich jeweils in »theoretischen Objekten« veranschaulicht. 

»die ungeheure form« beschreibt diejenige Problemform, die dem Gestalter als nicht-gestaltbar erscheint. Dieser kann sie nicht in seine Auffassung des Gestaltbaren – und damit in sein Arbeitsfeld – integrieren. Diese Form ist ihm ungeheuer. Er stößt an seine Grenzen und flüchtet sich in gängige Formate. 

Schwerpunkt
Designtheorie, Ausstellung, Text

Mentoren
Dr. Stefan Asmus, M.A. Holger Jacobs

Fotografie
Moritz Muschenich, Daniel Zakharov, Anne Schuchardt

Jahr
2012

Web
www.die-ungeheure-form.de

die-ungeheure-form-Muschenich-STD_11
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_04
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_03
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_02
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_01
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_06
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_10
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_12
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_07
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_08
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_09
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_13
die-ungeheure-form-Muschenich-STD_14

OD’RBuchgestaltung

QuestOnBuchgestaltung, Corporate Design

PROGUIDE e.V.Corporate Design, Branding, Logo, Website

Querfeldeins — Handbuch zur MarkeBuchgestaltung, Corporate Design

Hebamme Ute KlottenCorporate Design, Webdesign, Geschäftsausstattung